Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Zahlungen in MwSt.-Raten und Quellensteuer auf IRS und IRC

Die Verordnung Nr. 90/2021-XXII wurde am 16. März 2021 vom Stellvertretenden Staatssekretär für Steuerangelegenheiten (SEAAF) veröffentlicht, die die Bestimmungen über die Flexibilität der monatlichen Mehrwertsteuer für den Monat Januar 2021, zahlbar bis zum 25. März 2021, und die Einbehaltungsbeträge an der Quelle von IRS und IRC für den Monat Februar 2021, zahlbar bis zum 22. März 2021, enthält.

1- Die Möglichkeit der Zahlung der Mehrwertsteuer für Januar 2021 (Steuerpflichtige des monatlichen Mehrwertsteuersystems) in drei oder sechs monatsraten in Höhe von mindestens 25,00 € ohne Zinsen gilt für folgende Steuerpflichtige:

  • die einen Umsatz bis zur Obergrenze der Einstufung als Mikro erzielt haben, kleine und mittlere Unternehmen gemäß Artikel 2 des Anhangs des Dekrets Nr. 372/2007 vom 6. November in ihrem derzeitigen Wortlaut (d. h. Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 50 Mio. EUR) und die kumulativ einen Rückgang der fakturierung durch die elektronische Rechnung gemeldeten Rechnungsstellung um mindestens 25 % im Monatsdurchschnitt des gesamten Kalenderjahres 2020 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres verzeichnet haben;
  • wenn sie die Haupttätigkeit in der Klassifizierung der wirtschaftlichen Tätigkeit von Unterkünften, Verpflegung und dergleichen oder Kultur ausüben;
  • Oder, die die Aktivität ab dem 1. Januar 2020 begonnen oder neu gestartet haben.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Erklärung über den Rückgang der Fakturierung oben genannten von einem zertifizierten Buchhalter auf dem Finanzportal bescheinigt werden muss, und wenn die Übermittlung der Elemente der Rechnungen über die elektronische Rechnung nicht alle mehrwertsteuerpflichtigen Umsätze widerspiegelt, auch wenn sie von der Übermittlung von Gegenständen und Dienstleistungen im Zusammenhang mit den zu analysierenden Zeiträumen befreit sind, muss die Bemessung der Rechnungsstellung unter Bezugnahme auf den Umsatz erfolgen. in diesem Fall ist auch die Zertifizierung des zertifizierten Buchhalters erforderlich.
Anträge auf Monatliche Ratenzahlungen werden bis zum Ende der freiwilligen Zahlungsfrist (25.03.2021) elektronisch eingereicht und beglaubigt.

Zu diesem Zweck entspricht der Begriff des Umsatzes gegebenenfalls dem in Art. 143 des IRC-Kodex vorgesehenen Begriff des Umsatzes.

2- Steuerpflichtige, die sich in einer der drei in Absatz 1 genannten Situationen befinden, können auch die Zahlung von Einbehaltungszahlungen an der Quelle von IRS und IRC für den Monat Februar 2021 in drei oder sechs monatsstelligen Raten in Höhe von mindestens 25,00 € ohne Zinsen vornehmen.

3- Die monatlichen Raten für die oben genannten Leistungspläne sind wie folgt fällig:

  • die erste Tranche zum Zeitpunkt der Erfüllung der betreffenden Zahlungsverpflichtung;
  • Die verbleibenden monatlichen Raten am selben Tag wie die folgenden Monate.

Die hierin durch die Veröffentlichung der Solchen Order No. 90/2021-XXII, vom 16. März 2021, der SEAAF, berücksichtigen, dass ein Gesetzgebungsverfahren im Hinblick auf die Überarbeitung und Ausweitung der Steuererleichterungsregelungen im Vorgriff auf das Inkrafttreten neuer Vorschriften über die Flexibilisierung von Steuerzahlungen und zusätzlich zur SEAAF-Verordnung Nr. 52/2021-XXII vom 25. Februar 2021 im Gange ist.

Wissenszentren – Moneris Steuerausschuss

Scroll to Top