Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Neuanpassung des Finanzkalenders 2021

Unter Berücksichtigung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Wirtschaftstätigkeit, insbesondere in der Dimension der Bedingungen für die Erfüllung der Steuerpflichten durch Bürger und Unternehmen, wurde sie am 22. April 2021, Beschluss Nr. 133/2021.XXII, vom Stellvertretenden Staatssekretär für Steuerangelegenheiten (SEAAF) veröffentlicht, der eine neue Anpassung des Steuerkalenders 2021 ohne Ergänzungen oder Sanktionen wie folgt festlegt:

  1. Regelmäßige monatliche Mehrwertsteuererklärungen für April und Mai 2021 können bis zum 20. Juni 2021 bzw. bis zum 20. Juli 2021 eingereicht werden;
  2. Die Mehrwertsteuerzahlungen für die in Absatz 1 genannten Monate können bis zum 25. Juni 2021 bzw. bis zum 25. Juli 2021 erfolgen;
  3. Die in Artikel 120 Absatz 1 und Artikel 104 Absatz 1 Buchstabe b) des IRC-Codes vorgesehenen Verpflichtungen zur Lieferung des Modells 22 des IRC für den Steuerzeitraum 2020 und die entsprechende Zahlung der Rückzahlung gemäß Artikel 120 Absatz 1 und Artikel 104 Absatz 1 Buchstabe b) des IRC-Codes können bis zum 30. Juni 2021 erfüllt werden; Und
  4. PDF-Rechnungen gelten bis zum 30. September 2021 als elektronische Rechnungen für alle im Steuerrecht vorgesehenen Zwecke.

Fiskaltechnischer Ausschuss

Scroll to Top